res politica ®  

Politikberatung Dr. Wolfgang Klages

Porträt


Wolfgang Klages wurde am 26. August 1967 in Osnabrück geboren. Seine Einsicht, dass die Verantwortung für die allgemeinen Lebensverhältnisse der Menschen vor allem eine politische ist, ließ ihn Geschichte und Politikwissenschaft studieren.

Sein Studium führte ihn zunächst an die Ludwig-Maximilians-Universität München. Wesentliche wissenschaftliche Anregungen erhielt er dort von dem Historiker Thomas Nipperdey sowie den Politologen Kurt Sontheimer und Dieter Grosser. Daraus entwickelten sich die jüngere deutsche Geschichte, der Vergleich politischer Systeme und das Verhältnis zwischen Politik und Wirtschaft zu seinen bleibenden Arbeitsschwerpunkten.

Sein Magisterstudium schloss er 1994 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ab.

Danach wurde er in das Graduiertenkolleg „Demokratie in den USA” - einem Förderinstrument der Deutschen Forschungsgemeinschaft für den wissenschaftlichen Nachwuchs - am John-F.-Kennedy-Institut der Freien Universität Berlin aufgenommen.

Betreut von dem Volkswirt Carl-Ludwig Holtfrerich fertigte Wolfgang Klages eine Dissertation über die politischen Bemühungen zur Sanierung des US-Haushalts an („Staat auf Sparkurs, Frankfurt/Main-New York 1998). Am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin promovierte er 1998 zum Dr. rer. pol.

Mehrmonatige USA-Aufenthalte führten ihn während seines Studiums mit einflussreichen „think-tanks” in Washington D.C. zusammen. Dort erhielt er Einblick in die Aufgaben, Abläufe und Leistungen eines gewachsenen Netzwerks nichtstaatlicher Ideenagenturen, die der Politik mit einschlägigem Expertenwissen zur Seite stehen. Die Beratungserfahrungen, die er in Denkfabriken wie Cato Institute und Brookings Institution gewann, nahm er mit nach Deutschland. Hier entwickelte er sein eigenes Unternehmen, das politikwissenschaftliche Expertise zu Themen der staatlichen Politik bereitstellt.

Mit der Gründung von res politica® im Jahr 1999 in Berlin gehört Wolfgang Klages zu den Pionieren unternehmerischer Politikberatung in Deutschland. Unabhängig und ohne parteiliche Ausrichtung vermittelt er mit seinem Sachverstand politisches Wissen an Regierungen, Parlamente, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

Darüber hinaus widmet er sich in seinen Büchern gesonderten politikwissenschaftlichen Forschungsthemen und hat Lehraufträge an der FU Berlin und der WWU Münster wahrgenommen. Er ist zudem Vortragsredner zu politischen Deutschlandthemen.

In freier Zeit beschäftigt er sich gerne mit Pferden, sitzt lieber im Sattel seines treuen Begleiters Ramon als bei den Büchern und unternimmt Landpartien in guter Begleitung. Er hat eine Vorliebe für große einheimische Bäume und die Sommerfrische an der mecklenburgisch-pommerschen Ostseeküste.

Er blickt und fährt er gerne über's Wasser. Mit dem Motorboot in der Pommerschen Bucht, im Stettiner Haff oder auf der Seenplatte zwisschen Schwerin und Neustrelitz. Bei etwas Brise und Kräuselwellen. Im Sonnenschein und in flotter Fahrt, seine Lieblingsfarbe vor Augen: Blau.


Seitdem er das ästhetische Erbe Preußens in Brandenburg kennengelernt hat, interessiert ihn die Kulturgeschichte ländlicher Schlossbaukunst und englischer Landschaftsparks. Reiseschriftsteller oder Kavallerieoffizier in der Republik  zum Ewigen Frieden wären für ihn berufliche Alternativen gewesen.